CDU Kreisverband Gelsenkirchen
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-ge.de

DRUCK STARTEN


Neuigkeiten
04.03.2021, 14:50 Uhr
LWL ist gut für GE
In 2020 flossen über 148 Mio. EURO nach Gelsenkirchen

Für die Koalition aus CDU und Bündnis90/Die Grünen in der Landschaftsversammlung beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) steht fest: Der LWL unternimmt nicht nur Gutes für die Menschen in Westfalen-Lippe, sondern kann sich, wie Wolfgang Heinberg, Mitglied der CDU-Fraktion im Westfalen-Parlament und designierter stellv. Vorsitzender des LWL-Landesjugendhilfeausschusses, feststellt auch mit seinen Leistungen in und für Gelsenkirchen sehen lassen. 

Wolfgang Heinberg: „Die fiskalische Leistungsbilanz des LWL für 2020 liegt jetzt vor – mit durchaus  beeindruckenden Zahlen: Im Haushaltsjahr 2019 hat die Stadt Gelsenkirchen 88,8 Millionen Euro als Landschaftsumlage an den LWL gezahlt. Die Landschaftsumlage machte damit 8 Prozent der gesamten Aufwendungen des Haushaltes der Stadt Gelsenkirchen in Höhe von 1,1 Milliarden Euro aus. Im Gegenzug flossen im gleichen Zeitraum Leistungen des LWL in Höhe von 148,3 Millionen Euro in die Stadt Gelsenkirchen zurück – davon stammt rund ein Drittel aus Bundes- und Landesmitteln sowie der Ausgleichsabgabe.“

 
Neben Mitteln für die Kultur oder Jugend und Schule flossen fast 70 Mio. EURO aus LWL-Mitteln für die Betreuung und Versorgung von Menschen mit Behinderungen an Einrichtungen und Leistungsanbieter in Gelsenkirchen. Für Wolfgang Heinberg ein deutliches Zeichen dafür, dass der LWL eine ganz wichtige Förder- und Ermöglichungsfunktion für ganz konkrete Menschen und die soziale Infrastruktur in Westfalen-Lippe und damit auch in Gelsenkirchen besitzt. Wolfgang Heinberg: „Der LWL ist gut für Gelsenkirchen. Das ist keine politische Floskel, sondern langjährig bewiesene Tatsache. Gerade die großen Leistungsanbieter im Bereich Inklusion in Gelsenkirchen erhalten durch die LWL-Mittel das finanzielle Fundament für ihre wichtige Arbeit. Der LWL-Claim „Wir unternehmen Gutes!“ wird hier in besonderer Weise erlebbar.“

Für Wolfgang Heinberg, der schon einmal (von 2009-2014) Mitglied der Landschaftsversammlung war und dort die Interessen der Stadt Gelsenkirchen vertrat, ist die neue Wahlperiode eine spannende Herausforderung – nicht nur wegen der schwarz-grünen Koalition im Westfalenparlament. Wolfgang Heinberg. „Die Debatten im Westfalenparlament und in den Fachausschüssen des LWL sind in der Regel sehr fachlich-sachlich und weniger politisch-ideologisch. Gleichwohl ist nach vielen Jahren der sogenannten großen Koalition beim LWL aus CDU und SPD jetzt  die schwarz-grüne Koalition eine spannende Möglichkeit wichtige Projekte zu verstetigen und spannende Projekte neu anzustoßen. Ich werde mich vor allem im Landesjugendhilfeausschuss als Sprecher meiner Fraktion und als designierter stellv. Vorsitzender des LWL-Landesjugendhilfeausschuss um die Themen Kinderschutz, Partizipation und Fachkräftegewinnung kümmern. Themen, die auch in und für Gelsenkirchen aktuell und zukünftig wichtig sind.“