CDU Kreisverband Gelsenkirchen
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-ge.de

DRUCK STARTEN


Archiv
27.09.2013, 15:18 Uhr
Was passiert mit der alten Polizeiwache Süd?
Wie geht es weiter mit der alten Polizeiwache Süd an der Overwegstraße? – Diese Frage wirft Frank-Norbert Oehlert, Vorsitzender der CDU-Altstadt, auf. Bereits seit gut eineinhalb Jahren ist das Gebäude im städtischen Eigentum, ohne dass bekannt ist, welche Nachfolgenutzung vorgesehen ist. Bereits im Februar 2012 hatte Oehlert die Verwaltung um Auskunft gebeten, welche Nachfolgenutzung geplant sei. Damals stellte die Verwaltung in ihrer Antwort auch die Möglichkeit einer Nutzung als Standort für die Stadtverwaltung in Aussicht. Der bisherige Umgang mit der Immobilien verheißt aus Sicht der CDU-Altstadt nichts Gutes für die anstehende Folgenutzung des Gelsenkirchener Finanzamtes an der Zeppelinallee.
Oehlert: „Ein schlüssiges Nutzungskonzept ist daher noch vor dem Umzug des Finanzamtes zu entwickeln und mit den Bürgern zu diskutieren. Grundsätzlich bezweifeln wie die Sinnhaftigkeit einer Verlagerung öffentlicher Verwaltungen in Randbereiche einer Stadt. Die Innenstadt wird damit nicht gestärkt. Verwaltungsfunktionen müssen im engeren Innenstadtbereich angesiedelt sein, denn dort werden sie auch von den Bürgern vermutet. Wenn das Land allein auf Baukosten schaut, greift man zu kurz. Die jetzigen Standorte für das Amtsgericht und das Finanzamt lagen bei ihrem Bau zwar am Rande der Innenstadt, aber einer Stadt, die schnell wuchs. Heute sind die Voraussetzung andere. Der vorgesehene Standort des Justizzentrums in einem Außenbezirk macht städtebaulich wenig Sinn und reduziert die Funktionalität der Innenstadt. Da hilft ein Einzelhandelskonzept nur bedingt, wenn die Arbeitsplätze von vielen und wichtigen Kunden aus dem Innenstadtbereich verlegt werden.“